Tipps & Tools vom Experten

85 Jahre Walther Flender

Die Walther Flender GmbH feiert in diesem Jahr ihr 85jähriges Jubiläum. Seit 85 Jahren steht das inhabergeführte Familienunternehmen für Qualität, technisches Know-how und vor allem kundenspezifische Antriebslösungen.

In diesem - vor allem durch COVID-19 bestimmtem Jahr - gibt es für Walther Flender nicht nur Herausforderungen, sondern auch einen Grund zur Freude: Das Unternehmen darf sein erneut ein Firmenjubiläum begehen und blickt optimistisch in die Zukunft.

Im September 1935 gegründet, bestand die Hauptgeschäftstätigkeit des Familienunternehmens in der Herstellung von Holzriemenscheiben. Ende der 60er Jahre führte die Walther Flender GmbH die Zahnriementechnologie in den deutschen Markt ein und gründete die ersten Vertriebszentralen, um ihre Kunden optimal beim Einsatz der neuartigen Antriebstechnologie zu beraten.
Heute verfügt Walther Flender über eines der größten Zahnriemenlager in Europa und ein flächendeckendes internationales Vertriebsnetz. An insgesamt 5 Produktionsstandorten in Europa und Asien werden mit automatisierten Maschinenparks auf dem neusten Stand der Technik Zahnscheiben in vielfältigen Materialien produziert.
Seit 85 Jahre ist das Unternehmen inhabergeführt - mittlerweile seit 16 Jahren bereits in dritter Generation. Und wie schon der Firmengründer Walther Flender, zeichnen sich auch die heutigen Geschäftsführer Dr. Robert U. Schmidt und Simon-Martin Schmidt durch ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und sozialem Engagement gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus.
Für uns stand immer das nachhaltige Wachstum des Unternehmens und nicht eine schnelle Gewinnmaximierung im Vordergrund. Durch das konsequente Investieren in die eigenen Standorte und das Beibehalten der hohen Eigenkapitalquote, können wir auch in Krisen wie dieser sowohl unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch unseren Kunden ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität bieten. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern“, so Dr. Robert U. Schmidt.
Das Düsseldorfer Traditionsunternehmen beschäftigt heute rund 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit und erzielte 2019 einen Gesamtumsatz von rund 55 Millionen Euro.
Ein Großteil der Geschäftstätigkeit besteht dabei in der Herstellung kundenspezifischer Antriebskomponenten. So werden jährlich ca. 20.000 verschiedene Zeichnungsteile an den Walther Flender Produktionsstandorten produziert.
Unser Ziel war es stets für unsere Kunden das Optimum im Bereich der Zahnriemenantriebe herauszuholen und den kundenspezifischen Aufgabenstellung mit maßgeschneiderten und innovativen Lösungen gerecht werden“, so Simon-Martin Schmidt.
Dementsprechend hat das Unternehmen in den letzten Jahren vor allem in den Bereich Forschung & Entwicklung sowie die eigenen Fertigungsmöglichkeiten investiert. Hierdurch konnte Walther Flender bereits eine erste KI Lösung namens L.E.A.N. Drive entwickeln, die es zukünftig ermöglicht Zahnriemenantriebe exakt - gemäß der vom Kunden geforderten Lebensdauer - auszulegen. Das selbstlernende Berechnungsprogramm wird zukünftig Teil eines kompletten Onlineangebotes sein, mit dessen Hilfe jeder einen auf seine Bedürfnisse optimierten Antrieb auslegen und auch direkt bestellen kann.

Gerade durch die neuen digitalen Angebote bei Walther Flender in Kombination mit KI Lösungen, stehen dem Unternehmen viele neue Möglichkeiten zur Verfügung. Hierdurch werden sich auch zukünftig neue Kunden und Märkte erschließen.